Energiespartipps

So einfach geht's:

  • Sparen Sie über 50 Euro im Jahr mit Energiesparlampen, zB Softone 6Y von Philips.
  • Installieren Sie Bewegungsmelder für das Licht in Räumen, wo Sie sich in der Regel nur kurz aufhalten oder häufig vergessen, es abzuschalten.
  • Programmieren Sie Zeitschaltuhren in Durchgangsräumen, die sich nach einigen Minuten selbst ausschalten.
    Stecken Sie Geräte aus anstatt sie im Standbye-Modus laufen zu lassen.
  • Vermeiden Sie unnötiges, häufiges und zu langes Öffnen von Kühl- und Eisschränken.
  • Machen Sie den Blower Door Test, um die Luftdichtheit Ihres Objektes zu überprüfen.
  • Falls Sie noch am Anfang stehen, informieren Sie sich vor dem Bau über Niedrigenergie- oder Passivhäuser.
  • Lesen Sie Ihren Stromzähler einmal im Monat und warten Sie nicht auf eine Jahresabrechnung. So können Sie schneller reagieren.
  • Je nach Raum variiert auch die Idealtemperatur. Grundsätzlich gelten 22 Grad als guter Richtwert. Bedenken Sie, dass jedes zusätzliche Grad Ihre Heizkosten um ca. 6% erhöht.
  • Senken Sie, wenn Sie nicht zu Hause sind und vor allem auch nachts die Temperatur um ein paar Grad.
  • Wählen Sie die schnelle Dusche statt einem Vollbad, welches viermal soviel Energie benötigt.
  • Halten Sie Ihre Heizkörper frei von Vorhängen oder Möbeln, das spart bis zu 30 % Energie.
  • Platzieren Sie Alufolie zwischen Heizkörpern und der Wand, vor allem in Nischen, wo die Wände dünner sind. Die Folie reflektiert die Wärme.
  • Nutzen Sie vor allem nachts Rollos und Fensterläden, um den Wärmeverlust durch die Fenster zu reduzieren.
  • Lüften Sie Ihre Räume für einige Minuten mit weit geöffneten Fenstern, anstatt diese ständig zu kippen und somit die Wände auszukühlen. Die Schocklüftung ermöglicht einen schnelleren und größeren Luftaustausch und schützt so außerdem vor Schimmelpilzbefall.
  • Heizen Sie das Backrohr nur vor, wenn es ausdrücklich im Rezept empfohlen wird. Ein Heißluft-Backrohr muss generell nicht vorgeheizt werden.
  • Nutzen Sie die Nachwärme Ihres Herdes und schalten Sie die Kochplatte vorzeitig aus.
  • Putzen Sie Lüftungsgitter und halten Sie sie frei, genauso wie die Kühlschlangen auf der Hinterseite.
  • Stellen Sie sicher, dass Dichtungen an Türen und Fenstern gut schließen, da sie den Energieverbrauch drastisch erhöhen können.